Genügsam sein

Die Einfachheit ist der Schlüssel zum Augenblick.
Sie verschafft Zugang zu den wunderbarsten Reichtümern.

*

Drukpa Rinpoche
(tibetischer Meister)

Ritual

“Ein Ritual ist ein mystischer Augenblick und eine heilende Erfahrung, 

weil die Seele das Lebendige in uns,

aufatmen kann.”

*

(Unbekannt)

 

Ein liebender Blick

Jeder von uns

sieht das in anderen Menschen, 

was er selbst im Herzen trägt.

*

Ralph Waldo Emerson (amerikanischer Philosoph, 1803-1882)

Behutsam und sinnlich durch die Weihnachtszeit.

Dein Adventskalender für Herz, Bauch, Seele & Verstand.

Wie wäre es, wenn wir selbst einmal Wichtel spielen

– nur für uns –

um unser Herz zu erwärmen, unseren Bauch und  unsere Seele zu nähren & unseren Verstand die Ruhe zu schenken  zu der uns diese behutsame und sinnliche Jahreszeit immer wieder aufs Neue einlädt.

Ganz behutsam nähern wir uns einer ruhebringenden Zeit, einer besinnlichen Zeit. Schon seit ein paar Tagen ist der himmlische Duft von frischen Orangen, Zimt und Anis sowie von selbstgebackenen Plätzchen in viele Wohnungen und Häuser eingezogen. Natürlich steigt die (Vor-)Freude auf das Weihnachtsfest. Wir schmücken unsere Wohnungen und Häuschen sinnlich, dimmen das Licht, zünden Kerzen oder Räucherstäbchen an. Da darf natürlich der Adventskalender nicht fehlen. Einige von uns haben in diesen Tagen sicher schon den ein oder anderen Kalender besorgt oder zumindest einen in Aussicht. Ganz gleich ob selbst gebastelt und mit Liebe bestückt oder vom Hersteller deiner Wahl. Adventskalender gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu – für Groß und für Klein. Für viele von uns sind sie seit Kindertagen treue Begleiter durch eine magische (Advents-)Zeit und verkürzen das Warten durch kleine Freuden und Aufmerksamkeiten.

Doch in diesem Jahr ist alles anders. In der Andersartigkeit dieser Tage schauen viele von uns der Weihnachtszeit mit gemischten Gefühlen entgegen. Sorgenvoll blicken wir auf die kommende Zeit, auf das, was wohl kommen mag. Es gibt so vieles, was wir nicht kontrollieren können. Wir leisten einen Spagat zwischen Normalität und Unbekanntem, zwischen Angst und Unbehagen. Viele Gedanken schwirren uns durch den Kopf. Werden wir Weihnachten mit unseren Liebsten verbringen können? Werden wir und unsere Familie, Freunde und Bekannten gesund sein, gesund bleiben?

Das ist nur allzu verständlich. Denn für unser Wohlbefinden brauchen wir die Möglichkeit, uns selbst als handlungsfähig zu erleben, uns und unser Umfeld verstehen zu können und eine eigene Bedeutung darin zu erlangen, Einfluss auf das Geschehen nehmen zu können. Der tiefe Wunsch nach gewohnter Normalität, ist bei viele Menschen groß, jedoch ist das gesuchte Wohlbefinden unter der enormen Geschwindigkeit und Verdichtung des Alltags nur unter großer Anstrengung möglich und wird von all unseren Gedanken und Ungewissheiten begleiten.

Wie gehts es dir damit?

Wie fühlst du dich in der Andersartigkeit dieser Tage?

Wie gehst du mit der Situation um?

Nimmst du dir in deinem Alltag bewusst Zeit, gibst du dir Raum um tief in dich hinein zu horchen, und um zu (er-)spüren, was dich bewegt und diese Zeit mit dir macht?

Ganz sicher sollte es möglich sein, dass wir wieder mehr Sicherheit in unsicheren Zeiten in uns finden, neue Hoffnung schöpfen, einen adäquaten Umgang mit der veränderten Situation finden können, uns stabil und insgesamt gesund fühlen und durch Inspiration und Kreativität neue Möglichkeiten entwickeln, um Momente von Entspannung, innerem Frieden und von Unbeschwertheit mit Familie und Freunden zu finden.

Wir, Michelle und Sarah von Vertraut&Verbunden, haben uns die Frage gestellt, ob es eine Möglichkeit gibt, dich in dieser herausfordernden Zeit, die geprägt ist von Veränderung, darin zu unterstützen, dich dabei zu begleiten das Unvermeidbare anzunehmen, Ungeliebtes loszulassen und neues in deinem Leben willkommen zu heißen. Es ist die Einladung zur Reflexion, deine persönliche Geschichte diesen Jahres auf eine besondere Art und Weise Revue passieren zu lassen und dir Zeit zur Verarbeitung all der Ereignisse der vergangenen Monate zu ermöglichen.

Und da ist sie. Unsere Inspiration für dich.

Der Adventkalender für Herz, Bauch, Seele & Verstand.

 

 

♥Inspiriert von dem Kalender der Dankbarkeit von @Naturfairbindung und @die.kugelrunden.naturstunden sowie von @Carmen Kindl-Beilfußs zauberhaften Fragen aus ihrem Buch „Fragen können wie Küsse schmecken“
Behutsam und sinnlich durch die Weihnachtszeit.

Dein Adventskalender für Herz, Bauch, Seele & Verstand.

Wie wäre es, wenn wir selbst einmal Wichtel spielen

– nur für uns –

um unser Herz zu erwärmen, unseren Bauch und  unsere Seele zu nähren & unseren Verstand die Ruhe zu schenken  zu der uns diese behutsame und sinnliche Jahreszeit immer wieder aufs Neue einlädt.

Ganz behutsam nähern wir uns einer ruhebringenden Zeit, einer besinnlichen Zeit. Schon seit ein paar Tagen ist der himmlische Duft von frischen Orangen, Zimt und Anis sowie von selbstgebackenen Plätzchen in viele Wohnungen und Häuser eingezogen. Natürlich steigt die (Vor-)Freude auf das Weihnachtsfest. Wir schmücken unsere Wohnungen und Häuschen sinnlich, dimmen das Licht, zünden Kerzen oder Räucherstäbchen an. Da darf natürlich der Adventskalender nicht fehlen. Einige von uns haben in diesen Tagen sicher schon den ein oder anderen Kalender besorgt oder zumindest einen in Aussicht. Ganz gleich ob selbst gebastelt und mit Liebe bestückt oder vom Hersteller deiner Wahl. Adventskalender gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu – für Groß und für Klein. Für viele von uns sind sie seit Kindertagen treue Begleiter durch eine magische (Advents-)Zeit und verkürzen das Warten durch kleine Freuden und Aufmerksamkeiten.

Doch in diesem Jahr ist alles anders. In der Andersartigkeit dieser Tage schauen viele von uns der Weihnachtszeit mit gemischten Gefühlen entgegen. Sorgenvoll blicken wir auf die kommende Zeit, auf das, was wohl kommen mag. Es gibt so vieles, was wir nicht kontrollieren können. Wir leisten einen Spagat zwischen Normalität und Unbekanntem, zwischen Angst und Unbehagen. Viele Gedanken schwirren uns durch den Kopf. Werden wir Weihnachten mit unseren Liebsten verbringen können? Werden wir und unsere Familie, Freunde und Bekannten gesund sein, gesund bleiben?

Das ist nur allzu verständlich. Denn für unser Wohlbefinden brauchen wir die Möglichkeit, uns selbst als handlungsfähig zu erleben, uns und unser Umfeld verstehen zu können und eine eigene Bedeutung darin zu erlangen, Einfluss auf das Geschehen nehmen zu können. Der tiefe Wunsch nach gewohnter Normalität, ist bei viele Menschen groß, jedoch ist das gesuchte Wohlbefinden unter der enormen Geschwindigkeit und Verdichtung des Alltags nur unter großer Anstrengung möglich und wird von all unseren Gedanken und Ungewissheiten begleiten.

Wie gehts es dir damit?

Wie fühlst du dich in der Andersartigkeit dieser Tage?

Wie gehst du mit der Situation um?

Nimmst du dir in deinem Alltag bewusst Zeit, gibst du dir Raum um tief in dich hinein zu horchen, und um zu (er-)spüren, was dich bewegt und diese Zeit mit dir macht?

Ganz sicher sollte es möglich sein, dass wir wieder mehr Sicherheit in unsicheren Zeiten in uns finden, neue Hoffnung schöpfen, einen adäquaten Umgang mit der veränderten Situation finden können, uns stabil und insgesamt gesund fühlen und durch Inspiration und Kreativität neue Möglichkeiten entwickeln, um Momente von Entspannung, innerem Frieden und von Unbeschwertheit mit Familie und Freunden zu finden.

Wir, Michelle und Sarah von Vertraut&Verbunden, haben uns die Frage gestellt, ob es eine Möglichkeit gibt, dich in dieser herausfordernden Zeit, die geprägt ist von Veränderung, darin zu unterstützen, dich dabei zu begleiten das Unvermeidbare anzunehmen, Ungeliebtes loszulassen und neues in deinem Leben willkommen zu heißen. Es ist die Einladung zur Reflexion, deine persönliche Geschichte diesen Jahres auf eine besondere Art und Weise Revue passieren zu lassen und dir Zeit zur Verarbeitung all der Ereignisse der vergangenen Monate zu ermöglichen.

Und da ist sie. Unsere Inspiration für dich.

Der Adventkalender für Herz, Bauch, Seele & Verstand.

 

 

♥Inspiriert von dem Kalender der Dankbarkeit von @Naturfairbindung und @die.kugelrunden.naturstunden sowie von @Carmen Kindl-Beilfußs zauberhaften Fragen aus ihrem Buch „Fragen können wie Küsse schmecken“
Zur Anleitung. Unsere Inspiration für dich ♥

Der Adventskalender für Herz, Bauch, Seele & Verstand

Wer uns persönlich kennt, weiß, dass wir Herzensangelegenheiten in unserem Leben viel Aufmerksamkeit schenken. Wir stehen für Werte wie etwa Sinnlichkeit, Verbundenheit, und Natürlichkeit. Wir lieben das Philosophieren, Nachsinnen und Reflektieren unseres (Lebens-)Alltags.

Doch das Jahr 2020 hat auch uns persönlich vor große Herausforderungen gestellt. Wir wurden mit verschiedensten Themen konfrontiert, mit denen wir nun lernen müssen umzugehen. Wir wurden auf uns selbst zurückgeworfen und ob wir es wollten oder nicht, mussten wir uns mit Themen wie etwa der eigenen Gesundheit und/oder der Gesundheit uns nahestehender Personen, mit unserem bisherigen Lebensstil und unseren Alltagsroutinen, mit Existenzängsten, Verzicht und Verlust auseinandersetzen.

In Gesprächen mit Freunden und Bekannten zeichneten sich unterschiedliche Bilder über die stille Zeit des ersten Lockdowns. Einige haben ihn als wertvoll empfunden, andere eher gegenteilig. Fakt ist, egal wen wir fragten, jeder von ihnen hatte seine ganz eigene Geschichte zu erzählen, die sowohl von schweren als auch von guten Ereignissen geprägt war. Das kurze Aufatmen im Sommer tat gut, trug aber nur bedingt zur Erholung bei, da die gewohnte Leichtigkeit der sonnigen Monate vielen von uns verwehrt blieb. Die enorme Geschwindigkeit und Verdichtung des Alltags erschwerte die Suche nach dem ersehnten Wohlbefinden. Die Hoffnung, das Virus eingedämmt zu haben, war groß und verschleierte uns die Sicht auf das Offensichtliche. Umso schwerer fiel es den Tatsachen ins Auge zu sehen und den, wenn auch vorerst leichten zweiten Lockdown bedingungslos anzunehmen, das Vertrauen in uns auszubauen, dass ein baldiges Ende in Sicht sein wird. In uns und unseren Köpfen jonglieren wir viele Gedanken und Sehnsüchte, Ängste und Sorgen. Wir stellen uns viele Fragen, auf die es keine pauschalen Antworten gibt.

Was war dein größter Verzicht in diesem Jahr? … und worauf freust du dich im kommenden Jahr am meisten? Was hast du in diesem Jahr von deinem Kind / deinen Kindern gelernt? Glaubst du an ein Leben nach der Pandemie? Welche Aufgaben erwarten dich?

Und genau das soll in diesem Adventskalender für Herz, Bauch, Seele & Verstand zum Ausdruck gebracht werden.

 

U N D  so wirds gemacht … ♥

 

Die Idee. Der Adventskalender für Herz, Bauch, Seele & Verstand soll dich bei dem persönlichen (Verarbeitungs-)Prozess unterstützen, dich mit dir und dir wichtigen Menschen verbinden und dich in der Adventszeit mit kleinen Freuden (er-)füllen. Er soll dir Zeit und Raum in deinem gefüllten Alltag einräumen, um dich ganz bewusst mit verschiedensten Fragen auseinanderzusetzen. Fragen, die tief in deinem klugen unbewussten schlummern und nach Antworten suchen. Fragen wie etwa: Was braucht mein Herz jetzt, um dieses Jahr zu einem guten Abschluss zu bringen? Für wen und was bin ich in diesem Jahr dankbar? Was war meine größte Erkenntnis? Welches meine größte Herausforderung? Wem möchte ich verzeihen oder von wem Abschied nehmen? Was kann bleiben wie ist? Was darf sich verändern? Was nehme ich als wertvolle und neue Erfahrung mit ins Jahr 2021?

Was du dafür brauchst. Nimm dir Zeit für dich. Schau nach 24 kleinen Tütchen, Säckchen oder Zetteln, sammel Steine oder andere Naturmaterialien wie etwa kleine Holzscheiben oder Blätter. Dann schreibe dort 4 bis 6 Namen drauf (beispielsweise auf einen Stein oder eine kleine Holzscheibe), von Menschen und/oder Tieren die dir in deinem Leben wichtig sind oder auch waren. Auf den übrigen 18 bis 20 (hier eignen sich kleine Zettel)  kannst du entweder die Fragen notieren, die dich beim lesen am meisten berührt haben oder du druckst alle Fragen aus, faltest sie und gibst sie in ein Gefäß deiner Wahl, um an den jeweiligen Tage einen Zettel daraus zu ziehen. Nun kannst du überlegen, ob du geplant vorgehen magst, du also vorba 18 bis 20 Zettel mit jeweils einer Frage aus dem Gefäß ziehst und die Steine, kleinen Holzscheiben und/oder Muscheln mit den 4-6 Namen der auserwählten Personen durchnummerierst oder ob du jeden Tag frei wählen magst und du also nur die 4-6 Steine oder andere Materialien mit den Namen vorbereitest sowie das Gefäß mit allen Fragen, um jeden Tag frei zu entscheiden, ob du einen der Steine umdrehen magst oder einen Zettel mit einer Frage ziehst.

Wenn der Advent beginnt. An jedem Tag im Advent, beginne am 1. Dezember 🙂 ziehst du einen Zettel oder gehst der Reihenfolge nach vor. Sorge gut für dich. Bevor du den ersten Zettel ziehst, versichere dich, dass du ein paar Minuten der Ruhe hast. Ziehst du eine Frage, schenk dir etwas Zeit und lass sie auf dich wirken, nimm sie mit in den Tag und/oder schreibe deine Gedanken in einem kleinen Notizheft bzw. auf einem Stück Papier nieder. Ziehst du eine Person kannst diese gern den Tag über in deinen Gedanken mit dir tragen oder deine Verbundenheit und Dankbarkeit in einem Brief, einer Karte oder Nachricht an sie zum Ausdruck bringen. Hierbei ist es egal, ob du einen Brief mit all deinen Gedanken an einen geliebten Menschen im Hier und Jetzt verfässt, oder an eine Person die bereits verstorben ist oder zu der du seit längerem keinen Kontakt mehr hast. Du kannst den Brief auch an ein geliebtes Haustier oder an einen Menschen adressieren dem du gern verzeihen oder von dem du Abschied nehmen möchtest. Dabei ist es ganz egal ob du den Brief, die Karte oder Nachricht real verschickst oder du dein Geschriebenes für dich behältst und eventuell in einem kleinen Ritual dem Feuer übergibst.

Zur Wahl der Fragen, Aufgaben und Personen. Alles ist erlaubt . Alles was dir wichtig ist. Jeder der dir wichtig ist. Also alles und jeder darf im Kalender seinen Platz finden und einnehmen. Und natürlich darfst du dir selbst auch wichtig sein und dir liebevolle Botschaften senden. Fühl dich frei und passe den Kalender nach deinen Bedürfnissen, Wünschen Vorstellungen und Neigungen an. Es kann ein Kalender nur für dich sein. Du kannst den Kalender aber auch gern zusammen mit deinem Partner/deiner Partnerin nutzen, um mit ihm/ihr darüber ins Gespräch zu kommen. Auch kann der Kalender als Familie genutzt werden, ihr dürft also gern auch eure Kinder mit einbeziehen. Wenn ihr die Fragen etwas abwandelt, werdet ihr erstaunt sein, welche Gedanken eure Kinder mit euch zu den jeweiligen Fragen teilen möchten. Wem würden eure Kinder einen Brief schreiben, um sich zu bedanken, zu verabschieden.

Möge dir dieser Kalender als Inspiration dienen. Und natürlich freuen wir uns, wenn du deine Erfahrungen mit uns teilen magst und uns ein Bild von deinem selbst gestalteten Kalender schickst.

Liebst, Sarah & Michelle

 

♥Inspiriert von dem Kalender der Dankbarkeit von @Naturfairbindung und @die.kugelrunden.naturstunden sowie von @Carmen Kindl-Beilfußs zauberhaften Fragen aus ihrem Buch „Fragen können wie Küsse schmecken“